Das Gorgonien-Lexikon ist eine deutschsprachige Datenbank über mein Interessensgebiet den Gorgonien, einem Teilgebiet der Meerwasseraquaristik. Dieses Lexikon wurde geschaffen, um zusätzliche Haltungshinweise - auch multimedial - den vielen Gorgonien zuzuordnen. Schon jetzt erhebt dieses Lexikon den Anspruch bei ausgesuchten Gorgonien Arten das umfassendste deutsche zentrale Nachschlagewerk zu sein. Das Lexikon ist aber auch ein Portal für alle Meerwasseraquarianer im Allgemeinen.

Ich wünsche euch eine informative Zeit. Have a good time. Keine Navigation zu sehen, einfach oben auf das Banner klicken.


Corallium sp. - Schmuck- oder Edelkorallen Spezial  

Corallium sp. Schmuck

Der Fang der Korallen hat deutlich in der zweiten Hälfte der 70er Jahre zugenommen, und erreichte rund 450 Tonnen der Korallen, noch heute obwohl die Bestände bereits stark ausgerottet und zerstört sind, werden runden 50 Tonnen "geerntet". Viele Arten sollen mittlerweile auf die rote Liste, so C. secundum, C. konojoi, C. elatius, C. regale und Paracorallium japonicum aus dem Pazifik. Ihre Bestände sind mehr als 70% zurück gegangen.  

 

Corallium rubrum ist endemisch im Mittelmeer und im angrenzende Atlantik vor den Gewässern  Westafrikas. Diese Koralle wird seit der Antike gewonnen und ist wohl die am meisten bedrohte. Bis zu 2.000 Schiffe werden zur Ernte dieses Koralle mit zerstörerischen Methoden wie Schleppnetze eingesetzt. In Italien, dem wichtigsten Ausbeuter dieser Ressource sind 66 Prozent der Kolonien nicht mehr Reproduktiv. 70 Prozent in weiten Bereichen vor Spanien. Das hat dazu geführt das 91 Prozent der Korallen kaum mehr fünf Zentimeter groß sind. Asiatischen Flotten begannen mit der Nutzung der Korallen im Pazifischen Ozean seit dem Anfang des neunzehnten Jahrhunderts. Japanischen und taiwanesischen Fänge erreichen 200 Tonnen im Jahr, und auch hier sind die Bestände drastisch gefährdet.
Die Vereinigten Staaten, vor allem rund um die Hawaii-Inseln und einige anderer Seegebiete, hat auch eine aktive Industrie für die Korallen Nutzung und Vermarktung erhalten. Die meisten Corallium sp. Riffe im Westpazifik waren schnell erschöpft, in einigen Fällen nur in einem Fünf-Jahres-Zeitraum.

Als Skandal bewertet der WWF die Entscheidung der internationalen UN-Artenschutzkonferenz, die bedrohte Rote Koralle nicht besser zu schützen. In geheimer Abstimmung versagten die Vertragsstaaten dem durch die USA und die EU gestellten Antrag die Zustimmung. Absicht war es, alle Arten der Gattungen Corallium und Paracorallium in Anhang II aufzunehmen. "Nachdem es die Staaten bereits abgelehnt haben den Handel mit Blauflossentunfischen zu verbieten, ist dies bereits der zweite Kniefall vor den Interesse der Fischereilobby. Es findet ein Ausverkauf des Mittelmeeres statt", sagt WWF-Experte Volker Homes, der die Verhandlungen vor Ort verfolgt. Aufgrund der starken kommerziellen Nutzung in den vergangenen 200 Jahren gibt es heute im Mittelmeer fast nur noch kleine, nicht fortpflanzungsfähige Kolonien der Roten Koralle. Auch die meisten Korallenbänke im Westpazifik wurden kurz nach ihrer Entdeckung "leergeerntet". Korallen sind als Schmuck ebenso begehrt wie als Medizin.

 

 Mythos der Roten Edelkoralle

 
 
 Es wird ihr Heil- und Schutzwirkung nachgesagt, insbesonders bei verschiedenen Blutkrankheiten wie Blutarmut, Kreislaufbeschwerden, Durchblutungsstörungen, Anämie, Schwangerschaftsbeschwerden usw.

Heranwachsenden Kindern wird von alters her wird eine Korallenkette oder ein Korallenästchen zum Tragen umgehängt, um ein gesundes körperliches und geistiges Wachstum zu gewährleisten, als Schutz vor den täglichen Gefahren, um vor Unfällen, bösen Blick und schwarzer Magie und vor falschen Freunden zu schützen. Dieses Korallenästchen findet man auf verschiedenen Gemälden des Spätmittelalters.

In der Paracelsusmedizin wird Corallium rubrum zur Immunstärkung verschrieben, es war das Pest- und Epilepsiemittel von Paracelsus.

Edelsteintherapie

Eine gute Koralle, die zum Planeten den besten Bezug hat, ist dunkelrot, makellos und glänzend, ohne Löcher, Einfärbungen und Flecken. Die Koralle ist der beste Edelstein für einen verletzten oder schwachen Mars, oder um den Mars günstig zu stimmen. Wer eine einwandfreie Koralle besitzt und sie trägt, hat Glück, bleibt von Illusionen und Einbildungen frei, wird niemals das Opfer von bösen Geistern oder von Gespenstern, schlechten Schwingungen und Alpträumen heimgesucht, bleibt von Unwetter und Blitzschlag verschont. Der böse Blick kann ihm nichts anhaben. Die Koralle sollte am Dienstag gekauft werden, wenn der Mond im Widder oder Skorpion steht, zwischen Sonnenaufgang und 11 Uhr. Wenn der Stein gefasst ist, sollte die Rückseite offen sein, damit der Hautkontakt hergestellt wird.
 

© 2009 – 2016, Harald Ebert, Alle Rechte vorbehalten.

Zurück zu Corallium sp. - Zurück zu Gorgonien des PazifiksZurück zur Startseite

Zurück zur Fachautorenseite