Das Gorgonien-Lexikon ist eine deutschsprachige Datenbank über mein Interessensgebiet den Gorgonien, einem Teilgebiet der Meerwasseraquaristik. Dieses Lexikon wurde geschaffen, um zusätzliche Haltungshinweise - auch multimedial - den vielen Gorgonien zuzuordnen. Schon jetzt erhebt dieses Lexikon den Anspruch bei ausgesuchten Gorgonien Arten das umfassendste deutsche zentrale Nachschlagewerk zu sein. Das Lexikon ist aber auch ein Portal für alle Meerwasseraquarianer im Allgemeinen.

Ich wünsche euch eine informative Zeit. Have a good time. Keine Navigation zu sehen, einfach oben auf das Banner klicken.

Die Teilung einer Entacmaea quadricolor

© Text und Bilder Achim Schell

Aus eins mach zwei, die Teilung einer Kupferanemone

 

Hallo zusammen,

 

da meine Entacmea gerade günstig plaziert rumhing, möchte ich Euch hier mal ein paar Fotos von der Teilung zeigen.

 

 

Meine Entacmea hatte sich innerhalb eines halben Jahres von einem "Anemönchen" zu einem echten Prachtexemplar entwickelt.

 

 

Die Teilung hat schon begonnen; unten sitzt das "Muttertier"; der obere Teil hat sich schon teilweise abgelöst. Schön zu sehen ist auch, wie sich das Muttertier mit einem Teil seines Fußes (unterhalb der "Tochter" auf dem Bild zu sehen) auf einem zweiten Stein abstützt, um besser ziehen zu können.

 

 

Die Verbindung wird immer schmaler

 

 

und das Tier fängt an, ein kleines Loch zu reißen

 

 

das schnell größer wird

 

 

etwa eine halbe Stunde später sind beide Tiere nur noch mit dünnen Streifen miteinander verbunden

 

 

weitere 20 Minuten später ist nur noch ein dünner Fetzen übrig

 

 

Geschafft!! Wir sehen noch ein wenig mitgenommen aus, aber so eine Geburt ist ja auch anstrengend

 

 

Wenige Stunden später ist dieses Bild entstanden; beide sind wieder wohlauf; und der A. frenatus muss sich noch entscheiden, wo er denn in Zukunft wohnen möchte.

Interessant war es auch zu beobachten, wie in der Endphase der Teilung die mitbewohnenden A. frenatus "mitgeholfen" haben, indem sie permanent an den dünnen Resten geknabbert haben. Ob das Geburtshilfe war oder einfach nur gut geschmeckt hat, kann ich euch nicht sagen

So, ich hoffe, dass das für euch ein wenig interessant war.

 

Grüße Achim

 

© 2009 – 2013, Harald Ebert, Alle Rechte vorbehalten.

Zurück zur Startseite Zurück zur Fachautorenseite