Das Gorgonien-Lexikon ist eine deutschsprachige Datenbank über mein Interessensgebiet den Gorgonien, einem Teilgebiet der Meerwasseraquaristik. Dieses Lexikon wurde geschaffen, um zusätzliche Haltungshinweise - auch multimedial - den vielen Gorgonien zuzuordnen. Schon jetzt erhebt dieses Lexikon den Anspruch bei ausgesuchten Gorgonien Arten das umfassendste deutsche zentrale Nachschlagewerk zu sein. Das Lexikon ist aber auch ein Portal für alle Meerwasseraquarianer im Allgemeinen.

Ich wünsche euch eine informative Zeit. Have a good time. Keine Navigation zu sehen, einfach oben auf das Banner klicken.


Erythropodium sp. - Krustengorgonien  

Species

Unterordnung/Gruppe: Scleraxonia Studer, 1887
Familie: Anthothelidae Broch, 1916
 
Erythropodium astreoide Studer
Erythropodium caribaeorum Duchassaing & Michelotti, 1860
Erythropodium carybaeorum Kölliker, 1865
Erythropodium hicksoni Utinomi 1972
Erythropodium indica Thomson & Henderson, 1905
Erythropodium marquesarum Kükenthal, 1919
Erythropodium polyanthes Deichmann, 1936
Erythropodium salomonense Thomson & Mackinnon, 1910
 
  • Vorkommen: Haiti, Barbados, Panama und vor der Küste von Venezuela
 

 
  • Lebensraum: Innenriff, in 5 bis 15 Meter Tiefe
  • Nahrung: Zooxanthellen (Licht) zusätzliche Aufnahme von Plankton und gelösten organischen Stoffen

Die Haltung ist sehr einfach. Erythropodium ist sehr robust und wächst flächig bis zu einem Durchmesser von einem Meter. Das Wachstumspotenzial ist bei guten Bedingungen so groß, dass sie auch zur Plage werden kann. Anfängern sei geraten diese Krustengorgonie nicht in den Steinaufbau zu setzen. Die Farbe der Coenenchymschicht (Kruste) ist auf der Oberseite gelbbraun und auf der Unterseite meist rötlich. Die Farbe der Polypen ist hellbraun.

Erythropodium sp. wird oft mit Briareum sp. verwechselt, deren Oberseite der Kruste meist rötlichviolett ist.

Es gibt acht beschriebene Arten. In den Handel kommen aber wohl nur Erythropodium caribaeorum und polyanthes.

 

 
 
Erythropodium caribaeorum Erythropodium polyanthes.  
     
 
   
   

Zurück zu Gorgonien der KaribikZurück zur Startseite