Das Gorgonien-Lexikon ist eine deutschsprachige Datenbank über mein Interessensgebiet den Gorgonien, einem Teilgebiet der Meerwasseraquaristik. Dieses Lexikon wurde geschaffen, um zusätzliche Haltungshinweise - auch multimedial - den vielen Gorgonien zuzuordnen. Schon jetzt erhebt dieses Lexikon den Anspruch bei ausgesuchten Gorgonien Arten das umfassendste deutsche zentrale Nachschlagewerk zu sein. Das Lexikon ist aber auch ein Portal für alle Meerwasseraquarianer im Allgemeinen.

Ich wünsche euch eine informative Zeit. Have a good time. Keine Navigation zu sehen, einfach oben auf das Banner klicken.

Magische Unterwasserwelt mit HiTec Fluoreszenz Teil 4 © Text und Bildmaterial Prof. Dr. Horst Grunz

Danksagung

Die Ergebnisse wurden während meiner Nachttauchgänge im Jahr 2009 und 2011 in der El Quadim Bucht , El Quseir, Ägypten, erzielt. Ich danke speziell Johann Vifian, Direktor der SUBEX Tauchbasen (Headquarter Hurghada), für seine großzügige ideelle und finanzielle Unterstützung des Projektes. Besonders hervorzuheben ist sein ständiges Interesse an unseren Arbeiten. Bemerkenswert ist seine außergewöhnliche Professionalität als Taucher und sein langjähriges herausragendes Engagement für den Umweltschutz. Weiterhin bedanke ich mich bei dem Basenmanager Stefan Piesker und dem gesamten Team für die exzellente logistische Planung und Durchführung der Tauchgänge bei Tag und bei Nacht.

watch also the YouTube movies:

Appendix

Die Tafeln zeigen in vergleichender Darstellung identische oder weitgehend ähnliche Bereiche des Korallenriffs mit normalem weißen Licht und Fluoreszenzlicht. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass wir mit unseren HiTec-Leuchten sehr große Bereiche (5 x 7 Meter) ausleuchten können. Das gilt auch für eine neu entwickelte Leuchte mit Hochleistungs- LEDs. Diese Vorraussetzungen sind notwendig , um im großen Maßstab größere Bereich des Riffs dokumentarisch zu erfassen.

Sehenswert ist sicher auch mein YouTube Film

Schlafender Kugelfisch

 

Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7

 

© 2009 – 2013, Harald Ebert, Alle Rechte vorbehalten.

Zurück zur Startseite Zurück zur Fachautorenseite