Das Gorgonien-Lexikon ist eine deutschsprachige Datenbank über mein Interessensgebiet den Gorgonien, einem Teilgebiet der Meerwasseraquaristik. Dieses Lexikon wurde geschaffen, um zusätzliche Haltungshinweise - auch multimedial - den vielen Gorgonien zuzuordnen. Schon jetzt erhebt dieses Lexikon den Anspruch bei ausgesuchten Gorgonien Arten das umfassendste deutsche zentrale Nachschlagewerk zu sein. Das Lexikon ist aber auch ein Portal für alle Meerwasseraquarianer im Allgemeinen.

Ich wünsche euch eine informative Zeit. Have a good time. Keine Navigation zu sehen, einfach oben auf das Banner klicken.


Paramuricea sp.  

Paramuricea sp. Kölliker, 1865

Unterordnung: Holaxonia Studer, 1887
Familie: Plexauridae Gray, 1859
 

Paramuricea aequatorialis Wright & Studer, 1889
Paramuricea atlantica Johnson, 1862
Paramuricea biscaya Grasshoff, 1977
Paramuricea candida Grasshoff, 1977
Paramuricea chamaeleon Koch, 1887
Paramuricea clavata Risso, 1826
Paramuricea contorta Koch, 1886
Paramuricea echinata Deichmann, 1936
Paramuricea grandis Verrill, 1883
Paramuricea grayi Johnson, 1861
Paramuricea hawaiensis Nutting, 1908
Paramuricea hirsuta Gray, 1851
Paramuricea hyalina Kükenthal, 1919
Paramuricea indica Thomson & Henderson, 1906
Paramuricea intermedia Kölliker, 1865
Paramuricea johnsoni Studer, 1878
Paramuricea kukenthali Broch, 1913
Paramuricea laxa Wright & Studer, 1889
Paramuricea macrospina (Koch, 1882)
Paramuricea multispina Deichmann, 1936
Paramuricea placomus Linnaeus, 1758
Paramuricea ramosa Wright & Studer, 1889
Paramuricea robusta Thomson & Ritchie, 1906
Paramuricea spinosa Kölliker, 1865
Paramuricea tenuis Verrill, 1883

  • Vorkommen: In allen Meeren vertreten, meist aber in kälteren bis kalten Bereichen.
 

 
  • Lebensraum: An Steilwänden, Riffterassen, Unterhöhlungen und dem Meeresboden ab 15 Meter bis in sehr große Tiefen von 1500 Meter.
  • Nahrung: Zooxanthellen (Licht) zusätzliche Aufnahme von Plankton und gelösten organischen Stoffen

Leider findet man in der Literatur nur wenig brauchbares. Das liegt wohl auch daran, dass die meisten Arten in der Tiefsee leben. Die Größe ist variabel, von kleinen Arten die nicht größer wie 20 cm werden, bis goße Fächer die bis zu einem Meter groß werden. Meist sind diese Gorgonien prächtig gefärbt. Über eine dauerhafte Aquariumhaltung ist mir nichts bekannt, mit  Ausnahme der Paramuricea clavata die aus dem Mittelmeer stammt.

 
Paramuricea chamaeleon Paramuricea clavata Paramuricea placomus
 
   

Zurück zu Gorgonien des PazifiksZurück zur Startseite